Mousse au chocolate Tarte mit Himbeeren und karamellisierten Nüssen – ein schwarz-rot-goldenes Dessert

Fussball interessiert mich ehrlich gesagt nicht besonders. Ein paar Jungs 90 Min dabei zuzuschauem, wie sie einem Ball hinterher laufen ist doch langweilig. Allerdings konnte ich mich kürzlich während der EM doch nicht davon abhalten lassen, für ein leckeres Essen VOR dem Halbfinalspiel zwischen Frankreich und Deutschland ein leckeres Dessert zu zaubern. Den Anlass für das Essen habe ich dann auch als Inspiration für meine Kreation genommen. Für den französischen Teil war das natürlich recht einfach 😉 Tartes, als klassisches französisches Gebäck ist ja gerade das Thema dieses Blogs. Den deutschen Teil habe ich dann in den Farben wiedergespiegelt. Schwarzer (naja gut ehrlich gesagt ist es eher dunkelbraun aber da wollte ich nicht so pingelig sein) Boden mit Kakao und darauf lecker schokoladige Mousse, rote Himbeeren (es waren die ersten Himbeeren des Jahres für mich :-)) und goldener Karamell sehr hübsch um angeröstete Haselnuss gezogen. Das Dessert war wirklich phänomenal!

Mousse au chocolate Tarte mit Himbeeren und karamellisierten Nüssen von Sommer der TartesSchokolade und rote Beeren passen einfach gut zusammen (die Kombination hatte ich ja auch schon mal in meinem Eintrag zur Waldbeeren-Tarte mit einem Hauch von Schokolade). Und diese feinen Karamellnüsse waren wirklich das Tüpfelchen auf dem i – sowohl geschmacklich als auch optisch. 
Deutschland hat dann ja leider nicht gewonnen. An der Tarte kann’s aber wirklich nicht gelegen haben! 

Los geht’s, hier kommt das Rezept: 

Mousse au chocolate Tarte mit Himbeeren und karamellisierten Nüssen
Bei den Mengen müsst ihr schauen, welche Größe eure Form hat. Bei mir hat der Bodenteig für eine mittelgroße Tarte-Form (ca. 20cm Durchmesser) und 4 kleine Tarteringe (10 cm Durchmesser) gereicht und es war noch ein wenig übrig. Die Füllung war viiiel zu viel und wir hatten am nächsten Tag noch reichlich Mousse zum Naschen ohne Tarte – auch nicht schlecht 😉

Boden
Mein Standardrezept (siehe Französische Apfeltarte) dieses Mal mit 1 Esslöffel Kakaopulver (echten Kakao, kein Kaba) geschmacklich auf Schokolade getrimmt und damit auch optisch angepasst. Einfach den Kakao mit dem Mehl mischen und dann wie gewohnt alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. 

Füllung Mousse au chocolate (nach Johann Lafer)
200g Zartbitterschokolade
5 Eier
100g und 50g Zucker
150ml Sahne
etwas Sahnesteif (optional)

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und zum Abkühlen beiseite stellen. 

Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz ganz steif schlagen, dabei 100g Zucker einrieseln lassen. (Diesen Schritt mache ich aus praktischen Gründen am Anfang, weil die Rührbesen absolut sauber sein müssen. So spare ich mir, einmal zwischendurch abzuwaschen…Allerdings darf man den Eischnee dann nicht lange herumstehen lassen, also ist zügiges Arbeiten angesagt.)

Eigelb mit 2 EL warmem Wasser und 50g Zucker schaumig aufschlagen. Das dauert ein paar Minuten, Du wirst die veränderte Konsistenz und Farbe erkennen. Die geschmolzene Schokolade (sie darf nicht mehr heiß sein, sondern eher lauwarm) unterrühren. 

Sahne ganz steif schlagen. Ich habe hier außerdem etwas Sahnesteif zugegeben, damit die Mousse in der Tarte auch eine schneidbare Konsistenz bekommt. Sahne dann unter die Eigelb-Schokolade-Masse heben. 

Steif geschlagenes Eiweiß unterheben. Bitte nicht rühren, sondern ganz vorsichtig mit z.B. einem Teigschaber unterheben. Du möchtest ja, dass die Luft im Eischnee bleibt und die Mousse möglichst fluffig wird. 

Die Mousse au chocolate auf den komplett abgekühlten Boden geben und glattstreichen (so habe ich es gemacht, falls Du es lieber etwas „wilder“ magst, kannst Du es natürlich auch eher uneben belassen). Die Tarte sollte nun mind. 4 Std in den Kühlschrank. 

Topping
(geröstete) Haselnüsse
100g Zucker
Himbeeren

Die Haselnüsse einzeln auf jeweils eine Spitze eines Zahnstochers pieksen. Und eine Möglichkeit in unmittelbarer Nähe der Kochstelle ausfindig machen (oder basteln), an der Du die Zahnstochen nachher so befestigen kannst, dass die Nuss „freischwebend“ nach unten hängt. 

Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und karamellisieren. Wenn die richtige Farbe – wir möchten hier ein schönes Gold haben – erreicht ist und der Zuckerkaramell die richtige Konsistenz hat, den Topf vom Herd nehmen. Nun die Nuss am Zahnstochen komplett in den Karamell tauchen und dann vorsichtig nach oben ziehen. Nun sollte sich ein filigraner „Faden“ bilden. Zu dünn sollte er nicht sein, dann wird er schnell abbrechen. Falls die Konsistenz des Karamells noch nicht stimmt, ggf. noch etwas abkühlen lassen oder nochmal bei geringer Temperatur auf den Herd stellen. Ich musste da etwas herumprobieren. Am Ende hatte ich ein paar vorzeigbare Exemplare der Karamellnüsse. 

Kurz vor dem Servieren die Tarte aus dem Kühlschrank nehmen. Die Himbeeren darauf setzen, wie es Dir gefällt. Dann die karamellisierten Nüsse vorsichtig (!) darauf drapieren. V.a. die Nüsse sollten wirklich erst ganz kurz vor dem Servieren auf die Mousse kommen, da das Karamell sonst mit der Feuchtigkeit der Mousse reagiert und klebrig wird. 

Mousse au chocolate Tarte mit Himbeeren und karamellisierten Nüssen von Sommer der Tartes

Und dann: Nimm ein Stückchen von der Tarte und schließe die Augen. Das süße Mousse wird Dir auf der Zunge zergehen, die leichte Säure der Himbeeren einen Kontrast bieten und die knackige Karamellnuss das Highlight sein. 
Oder wie ist es Dir ergangen, beim genießen dieses schwarz-rot-goldenen Dessert? Wie hat Dir diese Tarte geschmeckt? 

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche. Auf die nächste Ta(r)t(e)!
Eure Anne

Mousse au chocolate Tarte mit Himbeeren und karamellisierten Nüssen von Sommer der Tartes

Advertisements

4 Gedanken zu “Mousse au chocolate Tarte mit Himbeeren und karamellisierten Nüssen – ein schwarz-rot-goldenes Dessert

  1. Hi Anne,
    das ist eines meiner Favoriten gewesen! Optisch war es kaum zu toppen…mit diesen goldenen Nüssen und die Creme war so schön locker…himmlisch lecker!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s